Hämmerle Edelbrände

Subirer

Hämmerle Subirer

  • Vol. 42%
  • 0,5l Fl.
Roh mehr Schein als Sein und gebrannt mehr Sein als Schein. Weil Birne nicht gleich Williams ist, darf im Sortiment einer in Vorarlberg tätigen Traditionsdestillerie eine Spezialität auf keinen Fall fehlen: der Subirer, der Lokalmatador schlechthin. Die im Rheintal beheimatete Saubirne ist eine uralte vorarlbergische Regionalsorte, deren deliziöse Besonderheit von Schweinen gewissermaßen entdeckt wurde – daher auch der ungewöhnlich anmutende Name. Der außergewöhnliche Duft der „Subira“ wirkt unwiderstehlich und verlockt zum Genuss der vermeintlich süßen Frucht, deren extrem bitterer Geschmack jedoch nicht lange auf sich warten lässt und auch das holzige Fruchtfleisch dieser Birnensorte lässt sich für den Menschen aufgrund vieler kleiner Steinzellen nicht schlucken. Doch dies gilt lediglich für den rohen Verzehr; gebrannt sorgt die Saubirne für ein äußerst kräftiges und herbes einzigartiges Aroma. Seit rund 120 Jahren wird sie nun bereits zu diesem speziellen Birnenbrand veredelt; dies ist jedoch ausschließlich Brennern aus Vorarlberg vorbehalten. Eine rare Besonderheit aus einer Frucht voller Überraschungen.
bestellen

Kippen um Flasche zu sehen

Aktuellste Prämierungen

Falstaff 2017: 95 von 100 möglichen Punkten

Verkostnotizen

Sauberer und komplexer Brand mit frischem leicht süsslichem Fruchtaroma und reichem, aber dezent herbem Körper

Passt zu

Würzigen und deftigen Fleischspeisen, Käse

Optimale Trinktemperatur

Bei ca. 18-20° Celsius servieren

Unsere wichtigste Anbaugebiete

Vorarlberger Rheintal (Österreich)